Benchmark

Die Experton Group hat 2015 den ersten konsolidierten Vendor Benchmark zum Thema: "Digital Transformation" abgeschlossen.Gelangen Sie hier zu den Ergebnissen.

Eine Neuauflage auf Basis der Erhebungen aus 2016 ist derzeit in Arbeit. Der komplexe Research-Prozess läuft seit Beginn 2016 und mündet in die Bewertung aller relevanten Anbieter zum Stand Ende 2016. Individuelle Vendor Briefings können gern und jederzeit aufgesetzt werden.

Die Veröffentlichung der Vendor-Benchmark-Ergebnisse ist für Anfang März 2017 geplant. Sneak Previews können ab Anfang Januar terminiert werden.

Dieser Benchmark ist eine Konsolidierung aller IT-Trend Vendor Benchmarks zu den Themen:

  • Big Data (Analytics)
  • Cloud Computing
  • Internet of Things (IoT/I 4.0)
  • Mobile Enterprise/Digital Workspace
  • Security
  • Social Business

und mündet in den zukunftsweisenden „Digital Transformation Vendor Benchmark“ - Deutschland.

Marktsegmente/Quadranten

Der Benchmark konzentriert sich im Kontext der digitalen Transformation auf zwei Gesichtspunkte:

  1. Dienstleistungen: Beratung + Integration (Top Down View)
  2. Produkte & Lösungen: Produkte + Lösungen (Bottom Up View)

Die beiden Quadranten münden schließlich in einen Full IT Business Transformation Quadrant, der die besten Produktanbieter und Dienstleister vereint sowie einem produktzentrierten Quadrant und zwei weiteren dienstleistungsorientierten Quadranten, die

  1. den Mittelstand und
  2. Multinationals bzw. Großkonzerne adressieren.

Dienstleistungen: Beratung + Integration:

Die digitale Transformation bedingt einen strategischen und integrierte Ansatz von Beratungs- und Integrationsdienstleistungen. Der Wandel hin zu der individuellen Unternehmensrolle im Kontext der neuen ökonomischen Gesetze ist komplex und in den meisten Fällen nur über externe Hilfe zu bewerkstelligen. Die Herausforderung liegt oftmals in der Betrachtung der verschiedenen Facetten von übergeordneten Interessen von bspw. Share- und Stakeholdern, die zudem nicht immer zu vereinen sind. Für die Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit zähl zudem ein professionelles Change-Management, das weiche Faktoren des organisatorischen und vor allem kulturellen Wandels adressiert. Darüber hinaus sind es auch die technischen Herausforderungen der Infrastrukturmodernisierung, die mit dem Aufspüren neuer Geschäftsmodelle auf Basis erhöhter Agilität und auch dem Verständnis von Datenschutz bzw. Compliance-Konformität einhergehen sollten.
Zum Hintergrund: Der Mensch bzw. Management-Verantwortliche möchte in der Regel auch gern geführt werden und bewegt sich nur ungern aus seiner vertrauten Umgebung bzw. seiner Komfortzone heraus. Diese zeichnet sich dadurch aus, dass man in einem gewohnten Arbeitsumfeld aktiv wird und sich sicher fühlt. Digitale Transformation ist das Gegenteil davon und bedingt den kontinuierlichen Wandel.

Produkte + Lösungen:
Der strategische und/oder taktische Einsatz von einzelnen Produkten und Lösungen aus den aktuellen IT-Trendthemen ist neben der Inanspruchnahme von externen Dienstleistungen ein wesentlicher Baustein der digitalen Transformation von Geschäftsmodellen. Das alte Prinzip „learning by doing“ hat in diesem Kontext im Vergleich zu „never change a running system“ absolute Konjunktur.
Die Schritt für Schritt oder parallelisierte Einführung von einzelnen Komponenten des digitalen Arbeits- und Geschäftsumfelds lässt sich daher nur in den seltensten Fällen verhindern. So hat bereits derzeit ein Großteil aller Unternehmen themenspezifsche Use Cases, über die aktuellen IT-Trendthemen, für sich geprüft, zieht eine zukünftige Umsetzung in Betracht oder setzt bereits entsprechende Produkte und Lösungen ein.

Anbieterauswahl

Aufgenommen wurden nur solche Anbieter, die mindestens drei der sieben IT-Trendthemen über eigene Portfolio-Bausteine besetzen, um Kunden möglichst ganzheitlich auf Ihrer „Digital Journey“ zu begleiten.

Kontakt

Haben Sie Interesse an weiteren Informationen zum Projekt? Schreiben Sie uns - wir informieren Sie gerne.