Industrie 4.0/ IoT Vendor Benchmark 2017

Überblick

Der erste I4.0/IoT Vendor Benchmark hat wichtige Erkenntnisse gebracht über den gegenwärtigen Stand des I4.0/IoT-Marktes in Deutschland:

  • Es gibt noch sehr viele Teillösungen auf Provider-Seite und hohen Beratungsbedarf auf Anwender-Seite.
  • Viele neue Angebote strömen auf den Markt. Diese haben häufig ein gemeinsames Ziel – den Komplexitätsgrad von I4.0/IoT-Lösungen für Anwender zu reduzieren.
  • Anwender suchen bisher in erster Linie „Bottom-Up“ aus ihren jeweiligen Fachbereichen (Produktion, Logistik, Kundenservice) heraus nach Full-Service-Providern zur Digitalisierung einzelner Wertschöpfungsschritte. Zukünftig werden wir immer häufiger strategische Ansätze (Top-Down) von Anwendern sehen.
  • Lösungsanbieter und Systemintegrationshäuser haben Partner-Netzwerke aufgebaut, um Komplett-Lösungen anbieten und somit gegenüber Anwendern als Full-Service-Provider auftreten zu können.
  • Es sind viele kleine IoT-Plattformen entstanden. Diese werden von den Anbietern selbst als Full-Service-Provider verwendet und/oder via White Labeling (Plattform für Plattformen) auch anderen Full-Service-Providern zur Nutzung angeboten.
  • Weltweit gibt es weit über 100 Plattformen rund um das Thema IoT; 2016 werden noch weitere namhafte Anbieter in diesen Markt einsteigen. Andererseits wird bereits 2017 eine Auslese und Konsolidierungswelle einsetzen.
  • In Zukunft werden wir zunehmend Full-Service-Provider sehen, die basierend auf Standard-IoT-Plattformen individuelle Kundenlösungen realisieren werden (nicht mehr auf eigenen Plattformen).

 

Dem Benchmark liegt folgender Zeitplan zugrunde: