ISG Provider Lens Germany 2018 - SAP HANA Services

Überblick

In den letzten Jahren wurde von verschiedenen Datenbank-Anbietern die sog. In-Memory-Technologie etabliert, bei der im Unterschied zu herkömmlichen Technologien ein großer Teil oder alle relevanten Anwendungsdaten im Hauptspeicher der eingesetzten Hardware vorgehalten werden. Der unmittelbare Nutzen besteht darin, die Geschwindigkeit der Datenzugriffe und somit der jeweiligen Anwendungen drastisch zu verbessern. Die ersten Anwendungsbeispiele bezogen sich daher häufig auf Data Analytics-Anwendungen. Inzwischen rücken auch die durch drastisch verbesserte Performance möglichen völlig neuen Geschäftsprozesse in transaktionalen Anwendungen in den Fokus. In diesem Kontext hat das entsprechende Angebot der SAP, die HANA-Technologie, vermutlich die bedeutendsten Auswirkungen, weil sie über die Infrastrukturaspekte hinaus auf das breite Anwendungsportfolio von SAP abgestimmt ist, mit der Optimierung des Datenmanagements (Data Aging) kombiniert werden kann und das Zusammenwirken von Data Analytics und transaktionalen Systemen verbessert. Mit dem neuesten Produkt S/4HANA bietet SAP ferner eine radikale Vereinfachung der Datenbankstrukturen innerhalb der SAP Business Suite an („Run Simple“). Die publizierten Verkaufszahlen von SAP legen nahe, dass in vielen Unternehmen der Übergang auf diese Technologie konkret geplant und vielfach auch bereits begonnen wird.

Die zu erwartenden vielfältigen Auswirkungen werden die Nachfrage nach kompetenter Unterstützung bei Konzeption und Implementierung von SAP HANA durch geeignete Services voraussichtlich stetig und signifikant erhöhen.

Fordern Sie direkt weitere Informationen an. Kontaktieren Sie uns dazu einfach per Mail.

Timeline (Deutschland)

MilestonesBeginnEnde
Projekt Kick-Off09.05.2017
Herstellerbefragung01.06.201706.07.2017
Sneak Previews04.09.201709.10.2017
Bereitstellung der Studie17.10.2017
Presseveröffentlichung25.10.2017