Überblick

Social Business wird vom ursprünglichen Verständnis als Social Media für den Business-Sektor mehr und mehr zum Prozess- und Organisationsthema, das vor allem in international agierenden Unternehmen zum Tragen kommt. Speziell in verteilten Prozessen entlang der Supply Chain brauchen Anwender Unterstützung über IT-gestützte Plattformen, um in digitalen Welten die Oberhand zu behalten. Insofern bleibt Social Business auch in diesem Jahr neben den Themen Big Data, Cloud Computing, Mobile Enterprise, Security und Industrie 4.0 bzw. dem globalen Hype um das Internet of Things (IoT), ein zentrales IT- bzw. Non-IT-Thema.

 

Mit steigendem Reifegrad der Unternehmen hinsichtlich des Verständnisses von Social Business und dem parallel erhöhten Nutzungsgrad von neuen Organisationsformen zum Aufbrechen von Daten- bzw. Wissenssilos, um Informationen im Unternehmen und darüber hinaus zu teilen, erschließen immer mehr Unternehmen Wettbewerbs- und auch Innovationspotenziale für ihr Unternehmen. Bei kompletter Missachtung des Themas droht heutzutage sogar das Marktausscheiden oder zumindest eine Negativstimmung im Unternehmen, die schnell nach außen dringen kann.

Aus Beraterperspektive sind Vorgehensweisen im Kontext Social Business jedoch nicht trivial und niemals 1:1 auf ein anderes Unternehmen übertragbar.

Die Anbieter von Social Business Software & -Services sind nach wie vor breit aufgestellt. Neben den bekannten Software- und Servicehäusern präsentieren sich auch eine ganze Anzahl kleinerer und teilweise landesfremder Unternehmen, die durchaus funktionale und ausgereifte Services bzw. Software anbieten. Dazu gehören bspw. auch spezialisierte und äußerst moderne Agenturen.

 

Dem Projekt liegt folgender Zeitplan zugrunde: