Experton Internet of Things Market Overview: Market News & Links in a Nutshell

Luis Praxmarer

Luis PraxmarerDas Thema Internet of Things ist ein wesentlicher Baustein der Digitalen Ökonomie. Aufgrund der hohen Relevanz dieses Themas wird Experton ab heute regelmäßig im ICT-Newsletter darüber berichten und einen Überblick über die aktuelle Entwicklung geben. Im Folgenden stellen wir Ihnen eine Zusammenstellung interessanter aktueller Links zum Thema Internet of Things vor.

M&A, Strategies,...

%%%%%

Experton Market Snap Shot 2015

Nils Bachmann

Nils BachmannDie Experton Group stellt alljährlich Kennzahlen für die ICT-Trendthemen bereit, die als „Experton Market Snap Shots“ bezeichnet werden. Inhaltlich beziehen sich diese Kennzahlen auf Märkte für spezielle Produkte sowie Dienstleistungen in Deutschland und in der Schweiz und deren Entwicklungsprognose für die kommenden Jahre.

Die Trendthemen der Experton Group für das Jahr 2015...

%%%%%

Social Business Vendor Benchmark 2016: Beginn der Erhebungsphase

Heiko Henkes

Heiko HenkesSocial Business bleibt eines der zentralen ICT-Themen. Die Experton Group wird deshalb erneut ihren „Social Business Vendor Benchmark“ – die unabhängige Anbieterbewertung für Dienstleister und Hersteller rund um „Social-Business-Technologien“ – durchführen. Dieser steht in einer Reihe mit den Benchmark-Analysen zu den Themen Cloud Computing, Big Data, Security und Mobile Enterprise....

%%%%%

Wie tickt der Kunde? Social Analytics erhöht das Verständnis und bewahrt vor „Shitstorms“

Frank Heuer

Frank HeuerDas Umfeld für Marketiers hat sich insbesondere im Consumer-Markt in den vergangenen Jahren fundamental gewandelt. Kunden können sich über soziale Netzwerke untereinander über Anbieter und ihre Produkte austauschen und erhalten über Plattformen mit entsprechend großer Reichweite eine starke Stimme. Diskussionen können sich entspinnen, die sich bis zu den...

%%%%%

6. Auflage des Experton Group Cloud Vendor Benchmarks – Cloud ist Klebstoff digitaler Geschäftsbeziehungen

Heiko Henkes

Heiko Henkes• Der Cloud Markt lässt traditioneller IT kaum noch Luft zum Atmen • (a)PaaS war Hot Spot 2014 und wird schneller Commodity als erwartet • Drei neue Marktsegmente in der Bewertung

Die Experton Group veröffentlicht die sechste Auflage ihres unabhängigen Anbietervergleichs „Cloud Vendor Benchmark 2015“. Die Studie evaluiert und bewertet die wichtigsten Cloud-Anbieter im...

%%%%%

Big Data Scientist: Gestern, heute und morgen

Prof. Dr. Andreas Gadatsch

Prof. Dr. Andreas GadatschDie Experton Group untersucht im Rahmen des Big Data Vendor Benchmarks erneut das Marktangebot zu Big Data in Deutschland und der Schweiz. In diesem Zusammenhang stellt sich nach wie vor die Frage: Welche Rolle nimmt der Data-Scientist in einem Unternehmen war. Immerhin wird er immer wieder als zentrale Rolle rund um Big Data...

%%%%%

Digitalisierungsstrategien im Retail Banking

Arnold Wagner

Arnold WagnerDer deutsche Bankensektor befindet sich in einem intensiven Transformationsprozess insbesondere im Retail Banking. Die Digitalisierung in Verbindung mit der schnellen Veränderung des Kundenverhaltens führt zum Zerfall von bisher als unverrückbar verstandenen Strukturen. Es verändern sich nicht nur Märkte, Vertriebswege und Produkte, sondern komplette...

%%%%%

Experts On Demand

RSS Experton Group on Twitter Experton Group Blog Experton Group on YouTube
Cloud
Big Data
Mobile Enterprise
Social Business
Sourcing
Security
Industrie 4.0

Mobile-Enterprise-Strategie und BYOD - Fallbeispiel SAP

03.07.2015

Dr. Henning Dransfeld

Dr. Henning DransfeldZusammenfassung eines Gesprächs mit Maximilian Adrian, VP Cybersecurity & IT Compliance Office, SAP

Ich hatte letzte Woche die Gelegenheit, mit Maximilian Adrian über den aktuellen Stand der Mobile-Enterprise-Strategie bei SAP zu sprechen. Dabei führen wir einen Dialog weiter, den wir vor zwei Jahren zu den Themen Unternehmensstrategie für Mobile Enterprise und BYOD begonnen haben.

 

Heute wie damals setzt SAP auf ein konzerneigenes Programm zur Implementierung von Smartphones, Tablets und Laptops mit Unternehmensanwendungen aus dem Corporate Application Store, ergänzt um eine BYOD- (Bring-your-own-Device-) Policy. Herr Adrian erwartete damals allerdings eine geringe Nachfrage auf Mitarbeiterseite, da er von der Qualität der über SAP bereitgestellten Geräte (Choose your own Device - CYOD statt BYOD) überzeugt war. Mitarbeiter können zum Beispiel bei Dienstgeräten zwischen den Anbietern Apple und Samsung wählen. Auch das Programm für Tablets und Laptops wird erweitert. Manchmal kommt es dabei auf Details an. Apple MacBooks waren am Anfang vor allem wegen des niedrigen Gewichts und der daraus resultierenden höheren Mobilität beliebt. Seit auch Ultrabooks mit Microsoft Windows verfügbar sind, ging die Nachfrage nach MacBook Airs zurück.

Über den SAP App Store bietet das Unternehmen einen umfangreichen Katalog aus eigenen und externen mobilen Geschäftsanwendungen an. Wer welche Apps nutzen darf, z.B. um Urlaub oder Reisen zu genehmigen, ist dabei an rollenbasierte Berechtigungskonzepte geknüpft. Das heißt, nur leitende Angestellten mit Personalverantwortung können die App herunterladen und nutzen.

Benötigt jemand eine mobile App für dienstliche Zwecke, die nicht im Unternehmensstore vorhanden ist, kann er eine Wiedererstattung dieses Privatkaufs beantragen. Voraussetzung ist allerdings, dass der Kauf der App dienstlich begründet ist. Nautisches Kartenmaterial für den Hobbysegler hat sicher geringere Chancen genehmigt zu werden, als etwa MS Projects für das Tablet.

Der SAP-Sicherheitsexperte ist vom eingeschlagenen Weg überzeugt, da er seiner Ansicht nach Innovation mit hohen Sicherheitsstandards und den Bedürfnissen der Nutzer verknüpft. Einfache Apps zur Raumbuchung, für mobile Projektorlösungen oder für automatisiertes Digital Rights Management bei der Dokumentenverarbeitung sind erfolgreich im Einsatz und steigern die Produktivität der Belegschaft. Die Entwicklung gibt ihm Recht: BYOD ist bei SAP kein großes Thema. Nur ein paar Tausend der mehr als 74.000 Arbeitnehmer nutzen Privatgeräte – die meisten davon in Asien und Nordamerika. Zum Vergleich: In der EMEA-Region (Europe, Middle East & Africa) sind lediglich etwa 100 eigene Geräte im Einsatz.

Herr Adrian ist ein gefragter Ansprechpartner für IT-Entscheider in anderen Unternehmen. Gerne informiert er darüber, wie sich Mobile Enterprise ganzheitlich und koordiniert verwirklichen lässt. Dabei gibt er unumwunden zu, dass er es aus zwei Gründen leichter als seine Kollegen in den meisten Unternehmen hat: Zum einen ist die Bereitschaft bei SAP-Mitarbeitern sehr hoch, die eigenen Lösungen zu nutzen. Zudem stellt SAP sicher, dass die Mitarbeiter auf ein breites Arsenal an mobilen Geschäftsanwendungen aus dem eigenen Hause zurückgreifen können. SAP legt dabei einen hohen Wert auf Nutzerfreundlichkeit und führt damit auch ältere Mitarbeiter an die Mobilisierung heran. Denn der demographische Wandel geht auch am Walldorfer Unternehmen nicht vorüber.

BYOD-Hype hin oder her – SAP ist ein interessantes Fallbeispiel, wie sich eine Mobile-Enterprise-Strategie auch auf andere Weise erfolgreich umsetzen lässt. 

Der Experton Explorer hilft Unternehmen bei der eigenen Reifegradbestimmung bezogen auf aktuelle Trendthemen und in Relation zu Best in Class Ansätzen. Er ermöglicht die Stärken und Schwächen einer Organisation objektiv zu analysieren und ggfs. daraus Verbesserungsmaßnahmen und eine individuelle Roadmap abzuleiten .... [mehr]

Starten Sie hier Ihren Mobile Enterprise SelfCheck

Der "Cloud Vendor Benchmark 2015" steht interessierten Unternehmen als Studie zur Verfügung....................... [mehr]